§ 1 Vereinbarungen zu den Pflichten der Vertragsparteien

Der Fotograf verpflichtet sich, entsprechend des vereinbarten Ortes und der Zeit, Aufnahmen vom Model anzufertigen und eine Auswahl der Fotoaufnahmen innerhalb einer Woche nach dem Shooting in Form einer PDF-Datei mit den angefertigten Fotoaufnahmen in verkleinerter Form dem Model zur Verfügung zu stellen. Aus diesen Bildern darf sich das Model entsprechend der Shootingauswahl eine bestimmte Anzahl Bilder zur Bearbeitung aussuchen. Sobald das Model dem Fotografen die gewünschten Bilddateien mitgeteilt hat, verpflichtet sich dieser, die Aufnahmen innerhalb von vier Wochen ab Eingang der Mitteilung nach eigenem Stil und Ermessen zu bearbeiten und diese Bilder dem Model in einem Download-Link digital zur Verfügung zu stellen.

Sollte der Fotograf nicht in der Lage sein, diesen Zeitraum einzuhalten, muss er dieses frühzeitig anzeigen. Das Model verpflichtet sich, entsprechend des vereinbarten Ortes und Zeit, für Foto-und/oder Videoaufnahmen zur Verfügung zu stehen. Das Model bestätigt mit ihrer/seiner Unterschrift, die AGB zur Kenntnis genommen zu haben (bei minderjährigen Models ist die Unterschrift eines Erziehungsberechtigten zu leisten).

Sollte der vereinbarte Termin durch Verschulden einer Vertragspartei nicht zustande kommen, ist ein Ersatztermin zu stellen. Bei Absagen müssen bereits kostenpflichtige Auslagen, der von der Absage betroffenen Partei, nicht ersetzt werden.

Ein Schadensersatz zu einem späteren Zeitpunkt kann nicht erfolgen.

Das Model ist berechtigt, zum Shooting eine Person ihres Vertrauens mitzubringen. Diese Person darf den Ablauf der Aufnahmen nicht beeinflussen oder stören. Der Fotograf kann im Fall einer Störung das Shooting vorzeitig abbrechen oder dritte vom Shooting entfernen.

Beide Parteien können Körperposen und Aufnahmeorte vorschlagen oder auch ablehnen.

 

§ 2 Vereinbarung zu den Bild- und Videorechten

Eine kommerzielle Nutzung der Foto- und/oder Videoaufnahmen oder Abtretung der Bild und/oder Videorechte an dritte ist beiden Parteien untersagt und bedarf der schriftlichen Genehmigung in Form eines Zusatzvertrages.

Das Model ist berechtigt, die entstandenen Foto- und/oder Videoaufnahmen, ohne zeitliche, örtliche und inhaltliche Einschränkungen in veränderter oder unveränderter Form für private Zwecke, so wie für nicht-kommerzielle Zwecke (Eigenwerbung wie z.B. Bewerbungen, Erstellen einer Model-Mappe, die eigene Internet-Seite, Sedcard, etc. (auch auf bzw. in Internet-Seiten, Datenbanken und Katalogen von Model-Agenturen oder sonstigen Dritten) in unveränderter Form als Print oder in digitaler Form in jeglichen Medien zu verwenden.

Der Fotograf versichert, dass Veränderungen am Bild und/oder Video der qualitativen Aufwertung dienen. Die Foto- und/oder Videoaufnahmen dürfen bearbeitet und verfremdet werden, solange es der Bild- und/oder Videosituation nicht entgegenwirkt. Die Verfremdung in pornographische Inhalte ist untersagt. Der Fotograf ist zu einer uneingeschränkten, zeitlich und örtlich unbegrenzten Nutzung, Speicherung und Verwendung der Bild- und/oder Videoaufnahmen berechtigt, sowie für nichtkommerzielle Zwecke in veränderter und unveränderter Form als Print oder in digitaler Form in jeglichen Medien (Internet, Zeitung, Magazine, Ausstellungen, etc.) zu veröffentlichen, zu vertreiben oder auszustellen. Einer Veröffentlichung auf der Internet-Seite des Fotografen und der Profile der Fotocommunity und Model-Kartei liegt im Ermessen des Fotografen und darf uneingeschränkt erfolgen. Des weiteren ist der Fotograf dazu berechtigt, die auf dem Shooting entstandenen Bild- und/oder Videoaufnahmen auf seinen privaten Internet-Portalen und sozialen Netzwerken zu veröffentlichen. Hierbei handelt es sich um die Fan-Seite auf Facebook, ggf. Instagram, You-Tube sowie Google+. Die Bild- und/oder Videoaufnahmen dürfen nicht in Medien mit pornographischen, menschenverachtenden und/oder rassistischen Inhalten veröffentlicht werden. Eine Veröffentlichung der Bild- und/oder Videoaufnahmen, die über Teilakt hinausgehen, ist im Vorfeld zwischen den Parteien abzustimmen. Der Fotograf garantiert nicht für eine Vervielfältigung der Bild- und/oder Videoaufnahmen durch Dritte und den dadurch entehrenden Umständen.

 

§ 3 Honorare

Der Fotograf bekommt für den Auftrag das vorher besprochene Entgelt nach Paketpreisen (siehe Vertrag) oder vorher ausgehandelten und vertraglich festgesetzten Honorar in bar am Shootingtag oder zur Hälfte per Banküberweisung vor dem geplanten Shooting. Der Restbetrag des Fotografen-Honorars wird vor Übergabe der fertig bearbeiteten Bilder per Überweisung fällig. Ausgenommen hiervon sind Shootings auf tfp/tfcd-Basis (time for prints/time for CD).

 

§ 4 Sonstiges

Mündliche Nebenabreden sind nicht getroffen, Vertragsänderungen bedürfen der Schriftform.

Die Nennung des Namens oder Künstlernamens des Models bei Veröffentlichung der Bild- und/oder Videoaufnahmen durch den Fotografen liegt in dessen Ermessen, allerdings werden lediglich der Vorname und eine dazugehörige Bildnummer oder ein Synonym verwendet. Verlinkungen von Personen, vor allem in sozialen Netzwerken, werden mündlich vereinbart. Die Namensnennung des Fotografen und/oder seiner Internet-Adresse bei Veröffentlichung der Bild und/oder Videoaufnahmen durch das Model ist gestattet.

IMPRESSUM

AGB

 

kontakt@blickpunkte-ms.de

 

Copyright 2017 Blickpunkte